Der Feind in meinem Haus...

sitz hier gerade neben mir auf der Couch, weich fluffig, schnurrend - unser Kater Jack. 

Direkt mit der Feststellung der Schwangerschaft würde ich über das Risiko Toxoplasmose aufklärt. Eine Infektionskrankheit, die sehr häufig Katzen befällt und in der Schwangerschaft gefährlich für den Fötus sein kann. Da ich schon eh und je mit Tieren, zusammenleben, davon alleine die letzten 13 Jahre Jack an unserer Seite ist, bin ich davon ausgegangen, den Erreger sicherlich einmal abbekommen zu haben und somit immun zu sein. Pustekuchen! Ich habe keine Abwehrstoffe in mir. Was mache ich jetzt mit diesem bösen süßen Wuscheltier neben mir? Ich halte mich vom Katzenklo (Hauptgefahrenquelle) fern und das wird neben ordentlicher Hygiene, die ja sowieso selbstverständlich ist, auch das einzige sein. Toxoplasmose wird weit öfter durch rohes Fleisch oder Fisch übertragen. Wenn ich, deren Steak beim Anschneiden bisher gerne noch leicht muhen durfte, bis jetzt nie befallen war, wie hoch ist dann die Wahrscheinlichkeit, dass es mich in den nächsten 10 Wochen (bis zu 16. Woche geht die risikoreiche Zeit) erwischt. Tag zwei an dem ich mich in positivem Denken übe.

Kommentare:

  1. Bloss keine Panik! Ich habe zwei Mietzen (seit 16 Jahren) und auch keine Antikörper. Mein Freund hat das Katzenklo sauber gemacht, ansonsten habe ich nichts geändert! Frage mal TIERärzte, meiner sah das ziemlich entspannt. FRAUENärzte weniger, denn mit dem Test lässt sich ja Geld verdienen ;-)

    LG Evi

    AntwortenLöschen
  2. Ich schließe mich mal Evi an: Bloß keine Panik.

    Meine Mutter hat sich mitten in der Schwangerschaft mit Toxoplasmose angesteckt und mir auch gleich mal übertragen.
    Wenn man mal googelt, was da alles passieren KANN, ist das schon fies, aber ich habe davon nichts weiter mitbekommen. Als Kind musste ich regelmäßig zum Arzt Blut abnehmen, aber es war immer alles gut.
    Und als es dann doch mal ausgebrochen war bei mir (ich war ca. 14 Jahre), gab es ein paar Probleme mit den Augen, aber nichts, was mich jetzt mein Leben lang einschränkt.

    Also: Vorsicht ist wirklich wichtig, aber auch wenn was passiert, ist das kein Weltuntergang.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen